Logo der EKD
Gott sei Dank, es ist Sonntag!

zurück

04.03.2018: Dritter Sonntag der Passionszeit: Okuli


Evangelium des Sonntags: Vom Ernst der Nachfolge (Lukas 9, 57-62)

Das Evangelium dieses Sonntages führt auf eine sehr deutliche Weise vor Augen, was es bedeutet, Christ zu sein: Ernsthafte Nachfolge heißt, ohne Rücksicht auf alle anderen Bindungen und Verpflichtungen im Leben sich ganz auf Jesus Christus einzulassen. Für das Reich Gottes ist volles Engagement gefordert und das Vertrauen in Gottes Liebe unbedingt nötig, wie es auch der Beter des Psalmverses hatte, aus dem der Name dieses Sonntages stammt:
"Meine Augen (lateinisch: oculi) sehen stets auf den Herrn, denn er wird meinen Fuß aus dem Netze ziehen". (Psalm 25, 15)

 
Und als sie auf dem Wege waren, sprach einer zu ihm: Ich will dir folgen, wohin du gehst. Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege.
Und er sprach zu einem andern: Folge mir nach! Der sprach aber: Herr, erlaube mir, dass ich zuvor hingehe und meinen Vater begrabe. Er aber sprach zu ihm: Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes!
Und ein andrer sprach: Herr, ich will dir nachfolgen; aber erlaube mir zuvor, dass ich Abschied nehme von denen, die in meinem Hause sind. Jesus aber sprach zu ihm: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. (Lk 9, 57-62)


Logo der EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright ©2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 26. Februar 2018 00:00