Logo der EKD
Gott sei Dank, es ist Sonntag!

News 2008

24.11.2008 | Umfrage: Vorfreude auf Heiligabend wichtiger als offene Geschäfte am Sonntag
epd-Meldung

06.08.2008 | Handwerkskammer-Funktionär ruft zum Schutz des Sonntages auf
Der Vorsitzende der evangelischen Bundesarbeitsgemeinschaft "Handwerk und Kirche", Horst Eggers, hat zum Schutz des Sonntages aufgerufen. Sonn- und Feiertage seien für ein lebendiges Kirchen- und Vereinsleben und für ein Gedeihen der Gemeinschaft unverzichtbar, erklärte Eggers, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Oberfranken, in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift "Bayreuth Evangelisch".

30.04.2008 | Bischof Huber: Kulturgut Sonntag nicht preisgeben
Bischof Wolfgang Huber hat sich erneut für den Schutz der Sonn- und Feiertage ausgesprochen. Gerade angesichts anhaltender Flexibilisierung müsse darauf geachtet werden, dass dieses kulturelle Gut nicht preisgegeben werde, sagte der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) der Tageszeitung "Die Welt" (Ausgabe vom 30. April 2008).

24.04.2008 | Beschäftigte klagen gegen Ladenschlussgesetz
Zwei Beschäftigte des Einzelhandels aus Hannover und Göttingen haben Verfassungsbeschwerde gegen das niedersächsische Ladenschlussgesetz erhoben. Der Gesetzgeber verletze damit den Schutz von Ehe und Familie, der Sonn- und Feiertage sowie der körperlichen Unversehrtheit, besonders bei Nachtarbeit, erklärte die Gewerkschaft ver.di am Donnerstag in Hannover. Ver.di unterstützt die Klagen der Beschäftigten vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

14.04.2008 | Umfrage: Nur jeder zweite Ort nutzt verkaufsoffene Tage
Nur knapp die Hälfte der berechtigten Orte öffnen einer Umfrage der Niedersächsischen Industrie- und Handelskammern (IHK) zufolge an den Sonn- und Feiertagen ihre Geschäfte. Dabei seien in den Ausflugsorten, in denen die Läden geöffnet werden, bis zu 70 Prozent mehr Tagesgäste zu verzeichnen, sagte der Tourismusexperte und IHK-Geschäftsbereichsleiter Lüneburg-Wolfsburg, Martin Exner, am Montag dem epd. Er rief die Händler auf, stärker die gesetzlichen Möglichkeiten der Sonn- und Feiertagsöffnung zu nutzen.

08.04.2008 | Kirche und Kultur treten gemeinsam für Sonntagsschutz ein
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und der Deutsche Kulturrat wollen beim Sonntagsschutz enger zusammenarbeiten. Mit gemeinsamen Aktivitäten Ende 2008 solle die kulturelle Bedeutung des Sonntags als Tag der Erholung, der Einkehr und gemeinsamer Freizeit herausgestellt werden, vereinbarten die EKD und der Kulturrat bei einem Treffen am Dienstag in Berlin.

04.04.2008 | Kirche und Wirtschaft fordern Beibehaltung des Sonntagsschutzes
Dortmund (epd). Vertreter von Kirche und Wirtschaft haben sich für einen starken Sonntagsschutz ausgesprochen. Die gesetzliche Vorgabe, den Sonntag frei zu lassen, sei auch ökonomisch sinnvoll, sagte der Direktor des ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, am Donnerstagabend in Dortmund. In der Fernsehaufzeichnung der TV-Talkshow "Tacheles" regte der ehemalige Vorstand des Energiekonzerns EnBW, Utz Claassen, zudem ein weltweit geltendes Grundgesetz auf der Basis der zehn Gebote an.

18.03.2008 | Kirchenpräsident beklagt "fantasielosen" Umgang mit Feiertagen
Darmstadt (epd). Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Peter Steinacker, hat einen "fantasielosen und gleichgültigen" Umgang mit Feiertagen beklagt. In weiten Teilen der Gesellschaft würden Tage wie Gründonnerstag oder Karfreitag dem "Einheitsbrei des Alltags" immer ähnlicher gemacht, erklärte Steinacker am Dienstag in Darmstadt. Der Gesetzgeber könne solche besonderen Tage auf Dauer nur dann schützen, wenn die Bevölkerung sie wertschätze und sie als "geistlichen Reichtum" bewusst mitgestalte.

17.03.2008 | Evangelische Kirchen starten Initiative zum Sonntagsschutz
Darmstadt/Kassel (epd). Die beiden evangelischen Kirchen in Hessen starten zum Osterfest eine Initiative zum Sonntagsschutz. Arbeitsfreie Sonn- und Feiertage hätten für die ganze Gesellschaft eine hohe Bedeutung, heißt es in einem am Montag veröffentlichten gemeinsamen "Osterbrief" des hessen-nassauischen Kirchenpräsidenten Peter Steinacker (Darmstadt) und des kurhessischen Bischofs Martin Hein (Kassel).

14.03.2008 | Proteste gegen Mitternachtsshopping am Gründonnerstag
Frankfurt a.M. (epd). Gegen das von zwei hessischen Einkaufscentern in Kassel und dem Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim geplante Mitternachtsshopping am Gründonnerstag mehren sich die Proteste.

03.03.2008 | Kirchen werben für Sonntagsschutz - Rabbiner beklagt Rückgang jüdischen Lebens
Düsseldorf (epd). Spitzenvertreter der beiden großen Kirchen haben vor einer weiteren Aushöhlung des Sonntagsschutzes gewarnt. Eine Aufgabe arbeitsfreier Sonntage habe nicht nur Folgen für die körperliche und seelische Gesundheit des Einzelnen, sondern führe auch zu einer sozialen und kulturellen Verarmung, erklärte der Aachener Bischof Heinrich Mussinghoff am Montag in Düsseldorf. Für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) sagte der Ratsvorsitzende Wolfgang Huber, wenn der gemeinsame freie Tag am Sonntag verloren gehe, brauche sich niemand über den Verfall der Familie zu wundern.


Logo der EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright ©2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 23.01.2018 14:48